• Jürgen Mair

Tasche, Slingshot oder Rucksack?

Die erste Tasche für die Canon EOS 600d und das Sigma 18-250 mm F3,5-6,3 DC Macro OS war eine leichte Umhänge- oder Schultertasche von Lowepro – die Lowepro Nova 170 AW II Schultertasche. Zum damaligen Zeitpunkt hatte in Ihr alles Platz, wie z. B. Aufsteckblitz, Ersatz-Akku und Putztuch.

Als ich dann das Superzoom gegen drei Objektive (Canon EF-S 10-18 mm/4,5-5,6 IS, Tamron SP AF 17-50mm 2,8 Di II VC und Canon EF 70-200mm f/4L IS USM getauscht hatte, wurde es langsam eng in der Tasche…

Es musste eine neue Tasche her - final entschieden hab ich mich dann für einen Slingshot, ein Mischung aus Umhängetasche und Rucksack. Mit der Qualität und Verarbeitung von Lowepro war ich sehr zufrieden, darum hab ich den Hersteller nicht gewechselt. Gekauft hab ich dann den Lowepro Slingshot 200 AW (kein Link, wird nicht mehr verkauft). Der Slingshot war komfortabel zum Tragen und man hatte schnellen Zugriff auf das Equipment.

Wie bereits in Teil 2 geschrieben kamen aber noch ein paar Objektive dazu – also Runde 3.

Auch dieses Mal viel meine Wahl auf ein Produkt von Lowepro. Allerdings hab ich mich dieses Mal für einen Rucksack mit Becken- und Brustgurt entschieden – den Lowepro Flipside 400 AW. Ein super Fotorucksack mit tollem Tragekomfort. Das Innenleben kann beliebig gestaltet werden und es hat alles Platz. Übrigens hatten alle 3 Taschen/Rucksäcke einen Regenschutz, den man bei Bedarf überziehen konnte. Auch gut – man kann am Rucksack sogar das Stativ befestigen. Im Lowepro Flipside 400 AW ist die Canon EOS80d mit angesetztem Tamron SP AF 17-50mm 2,8 Di II VC sowie Canon EF-S 10-18 mm/4,5-5,6 IS, Canon EF 70-200mm f/4L IS USM, Canon EF 50mm f/1.4 USM, ein SunSniper Kameragurt, diverse Filter, Stativplatten, Infrarotauslöser, Speicherkarten, Ersatzakku, Inbusschlüssel, Mikrofasertuch usw. Je nach dem, was für eine Fototour anliegt, kommt was dazu oder es wird was getauscht.

Fazit:

Wie man sieht – ein Rucksack kann eben nicht groß genug sein!
0 Ansichten